TYPO3Camp Berlin 2012

Berlin ist immer eine Reise wert! Unter anderem deshalb machte sich Kerstin dieses Jahr auf den Weg in die Hauptstadt um am TYPO3camp Berlin im SAE Institute teilzunehmen.

Das Camp begann am Freitagabend mit dem Mittwald Kickerturnier und einem lockeren Meet & Greet mit einigen bekannten und vielen neuen Gesichtern. Richtig los ging es am Samstag mit der Sessionplanung und schnell war klar, dass dies ein spannendes Wochenende werden würde. Zum ersten Mal mit einer eigenen Session im Gepäck berichtete ich über die Erfahrungen, die die digiparden in einem ersten größeren Projekt mit FLOW3 gesammelt haben. Das Feedback war sehr gut und das Interesse am Thema scheint offenbar ziemlich groß zu sein.

Die Sessions boten wieder eine bunte Mischung an Themen rund um TYPO3, Git, SEO, Shops und mobile Lösungen, so dass für jeden etwas dabei war. Ein Highlight war der Samstagabend, als wir mit einem roten Doppeldeckerbus zu einer Stadtrundfahrt aufbrachen und die ortskundigen Camp-Teilnehmer aus Berlin uns mit allerlei Insiderwissen (nicht nur) zu den Sehenswürdigkeiten versorgten. Angekommen am DECK5, der höchsten Strandbar Berlins, wurden wir mit einem leckeren Grill-Buffet begrüßt, bevor wir gemeinsam den ersten Sieg der deutschen Nationalmannschaft bei der Fußball-EM über Portugal bejubeln durften.

Der Sonntag startete mit einem leckeren Frühstück in der Sonne, bevor es mit den Sessions weiterging. Daneben gab es viele Gelegenheiten neue Kontakte zu knüpfen und sich gegenseitig auszutauschen. Bei der Abschlussveranstaltung stellten die Teilnehmer eine Liste an Tools zusammen, die sie bei der täglichen Arbeit unterstützen. Und dann hieß es auch schon wieder Abschied nehmen.

Vielen Dank an die Organisatoren und Teilnehmer für ein rundum gelungenes TYPO3camp mit vielen tollen Begegnungen. Es war viel zu schnell vorbei und hat wieder großen Spaß gemacht. Ich freue mich schon auf’s nächste Jahr – dann vielleicht auch mit einer Landung auf dem neuen Berliner Flughafen… [kh]

Bilder: SYMBIONT DESIGN für TYPO3camp Berlin

Auf der Website und bei Flickr gibt es weitere Impressionen vom TYPO3camp Berlin.

Projektvorstellung Multiscreen Experience

Von Wolfram Nagel

Im Januar habe ich das Projekt „Multiscreen Experience“ beim Season Opening der IxDA (Interaction Design Association) im Betahaus in Berlin vorgestellt. Das Interesse war extrem hoch (doppelt so viele Teilnehmer wie sonst üblich) und die Veranstaltung war quasi ausgebucht. Das belegt auch die Relevanz des Themas.

Die Gerätelandschaft wird immer dynamischer und fragmentierter. Viele Anwender werden zukünftig mehrere verschiedene Endgeräte (gleichzeitig) benutzen. Informationen müssen also für alle relevanten Geräte und Ausgabekanäle angeboten werden. Das wiederum bedeutet, dass jedes Projekt generell für mehrere Screens und Ausgabekanäle gedacht und konzipiert werden muss, um dem Anwender eine möglichst „fließende Multiscreen Experience“ zu bieten.

Weiterlesen

MobX Conference in Berlin

Am 17. und 18. November fand die MobX Conference in Berlin statt. Sie stand unter dem Motto „Mobile Experience Design & Usability – Meet the Experts“. Und es war tatsächlich ein Expertentreffen. Vor allem die Speaker waren durchweg erste Sahne!

Am ersten Tag fanden Workshops statt. Ich hatte mich für die Sessions von Josh Clark (Designing for Touch), sowie Rod Farmer und Gabriel White (Prototyping Mobile Experiences) angemeldet. Das war absolut inspirierend. Die Leute verstehen ihr Handwerk und können es zudem sehr verständlich rüber bringen.

Weiterlesen

Die Diagonale – Konferenz für Universal Design Thinking

Michael und ich waren letzte Woche in Berlin auf der Design Thinking Konferenz Die Diagonale. Die Veranstaltung war super organisiert (speziell das stringente Erscheinungsbild hat uns sehr gut gefallen). Wir haben viele kompetente Gesprächspartner getroffen und bis auf eine reine Unternehmensvorstellung waren alle Vorträge interessant und inspirierend. Herzlichen Dank an die Organisatoren! Kann gut sein, dass wir nächstes Jahr wieder kommen… :-)

Die Diagonale wurde mit einem Nussknacker-Feldversuch gestartet (alle Teilnehmer konnten rund 60 unterschiedlichste Modelle testen und bewerten). Vormittags fanden die eigentlichen Vorträge rund um die Themen Design Thinking, Kreativität und Innovation statt. Nach dem Mittagessen wurden wir über den HTW-Campus (das ehemalige Gelände des Kabelwerks Oberspree) geführt und durften die Ausstellung „Du Tarzan, ich Jane“ mit eröffnen.