Multiscreen Experience Design: Strategien und Konzepte für verschiedene Endgeräte entwickeln

Fernseher, PC, Smartphone, Tablet. An einem normalen Tag kommt der Durchschnittsanwender mittlerweile mit all diesen Bildschirmen in Kontakt. Digitale Dienste und Anwendungen sind daher keine Insellösungen, sondern in der Regel Teil eines Geräte-Ökosystems. Sie müssen also auf verschiedenen Geräten und Ausgabekanälen funktionieren.

Die Herausforderung besteht darin ganzheitliche Konzepte zu entwickeln, um eine geräteübergreifende User Experience zu bieten. Dazu müssen Inhalte gut strukturiert, geräteunabhängig und medienneutral erfasst, verwaltet und publiziert werden. Man muss auf den Nutzer eingehen, die relevanten Geräte und die verschiedenen Nutzungskontexte berücksichtigen. Es ist hilfreich, wenn man einige Muster und Herangehensweisen kennt, die einem helfen die Aufgaben im Multiscreen Experience Design zu meistern. Worum es dabei geht, einige Begriffe und hilfreiche Quellen erläutere ich nachfolgend.

Der Begriff Multiscreen umfasst Bildschirme mit verschiedenen Größen, Auflösungen und Eingabemöglichkeiten. Aktuell stehen dabei vier Geräteklassen im Fokus: Smartphones, Tablets, Laptops oder Desktop-PCs und (internetfähige) Fernseher

Der Begriff Multiscreen umfasst Bildschirme mit verschiedenen Größen, Auflösungen und Eingabemöglichkeiten. Aktuell stehen dabei vier Geräteklassen im Fokus: Smartphones, Tablets, Laptops oder Desktop-PCs und (internetfähige) Fernseher

Weiterlesen

setu® Weihnachts-Spendenaktion

Wie schon in den Vorjahren unterstützen wir im Rahmen unserer Weihnachtsaktion ein soziales Projekt. Anstatt kleiner Aufmerksamkeiten spenden wir für ein Hilfsprojekt der „Ingenieure ohne Grenzen e.V.“.

setu Weihnachtsaktion


Fußgängerbrücke in Ruanda

Der Verein engagiert sich seit vielen Jahren mit einem tollen Projekt für die Menschen vor Ort und führt in Ruanda Seminare zum Bau von Brücken durch. Brücken sind für Menschen von großer Bedeutung. Sie ermöglichen den Zugang zu Bildung und lebensnotwendigen Ressourcen wie Trinkwasser oder medizinischer Versorgung. Wenn Sie mehr darüber erfahren wollen, können Sie die Projektseite auf „betterplace.org“ besuchen. Die Plattform wurde bereits mit dem Preis „Deutschland – Land der Ideen“ ausgezeichnet.

Weiterlesen

TYPO3Camp Berlin 2012

Berlin ist immer eine Reise wert! Unter anderem deshalb machte sich Kerstin dieses Jahr auf den Weg in die Hauptstadt um am TYPO3camp Berlin im SAE Institute teilzunehmen.

Das Camp begann am Freitagabend mit dem Mittwald Kickerturnier und einem lockeren Meet & Greet mit einigen bekannten und vielen neuen Gesichtern. Richtig los ging es am Samstag mit der Sessionplanung und schnell war klar, dass dies ein spannendes Wochenende werden würde. Zum ersten Mal mit einer eigenen Session im Gepäck berichtete ich über die Erfahrungen, die die digiparden in einem ersten größeren Projekt mit FLOW3 gesammelt haben. Das Feedback war sehr gut und das Interesse am Thema scheint offenbar ziemlich groß zu sein.

Die Sessions boten wieder eine bunte Mischung an Themen rund um TYPO3, Git, SEO, Shops und mobile Lösungen, so dass für jeden etwas dabei war. Ein Highlight war der Samstagabend, als wir mit einem roten Doppeldeckerbus zu einer Stadtrundfahrt aufbrachen und die ortskundigen Camp-Teilnehmer aus Berlin uns mit allerlei Insiderwissen (nicht nur) zu den Sehenswürdigkeiten versorgten. Angekommen am DECK5, der höchsten Strandbar Berlins, wurden wir mit einem leckeren Grill-Buffet begrüßt, bevor wir gemeinsam den ersten Sieg der deutschen Nationalmannschaft bei der Fußball-EM über Portugal bejubeln durften.

Der Sonntag startete mit einem leckeren Frühstück in der Sonne, bevor es mit den Sessions weiterging. Daneben gab es viele Gelegenheiten neue Kontakte zu knüpfen und sich gegenseitig auszutauschen. Bei der Abschlussveranstaltung stellten die Teilnehmer eine Liste an Tools zusammen, die sie bei der täglichen Arbeit unterstützen. Und dann hieß es auch schon wieder Abschied nehmen.

Vielen Dank an die Organisatoren und Teilnehmer für ein rundum gelungenes TYPO3camp mit vielen tollen Begegnungen. Es war viel zu schnell vorbei und hat wieder großen Spaß gemacht. Ich freue mich schon auf’s nächste Jahr – dann vielleicht auch mit einer Landung auf dem neuen Berliner Flughafen… [kh]

Bilder: SYMBIONT DESIGN für TYPO3camp Berlin

Auf der Website und bei Flickr gibt es weitere Impressionen vom TYPO3camp Berlin.