3. TYPO3 Camp Stuttgart – 3 Tage Inspiration, Fachgesimpel und Socializing

TYPO3 Camp Stuttgart 2013 - Sponsor u.a. digipardenAm 07.06. – 09.06.2013 war es wieder soweit, das 3. TYPO3 Camp Stuttgart, organisiert von der TYPO3 Community, fand erneut im Schloss Hohenheim statt.
Das digiparden-Team begann bereits am Freitag mit dem Aufbau des eigenen Standes, der zugegebenermaßen einiges an Körpereinsatz forderte, bis er fix und fertig aufgebaut war. Samstag und Sonntag, den ganzen Tag über, stellten wir aktuelle digiparden-Technologien und Infos vor. Dazu zählte eine selbstlaufende Präsentation von setuPIM und setuCOPE, sowie eine Auslage des Buches „Multiscreen Experience Design“. Dazu gab es noch digiparden-Tassen, die gerne mitgenommen wurden.

Das eigentliche Bar-Camp begann Freitagabend mit einer kleinen Warm-Up-Party, an der bereits zahlreiche Teilnehmer mit von der Partie waren.  Der nächste Morgen startete mit einem leckeren Frühstück, bevor es in die eigentliche Session-Planung ging. In dieser Zusammenfassung geben wir einen Überblick über die gehaltenen Vorträge, inklusive Link-Ziele, sofern Slides oder ähnliches vorhanden ist. Weiterlesen

World Usability Day 2012 in Stuttgart

Am 8. November fand in Stuttgart in der VHS der 8. World Usability Day statt. Dort präsentierten sich dem Besucher 33 Unternehmen mit ca. 23 Vorträgen, Workshops und Ausstellungen. Im Mittelpunkt stand der Gedanke, Technik für jedermann leicht bedienbar zu gestalten.
Man durfte sich über aktuelle Entwicklungen, Projekte und Trends, so einiges an Wissen aneignen. Die digiparden, u.a. Sponsor der Veranstaltung, waren durch Florian und Anika vertreten und haben an vielen interessanten Vorträgen teilgenommen.

Projektvorstellung Multiscreen Experience

Von Wolfram Nagel

Im Januar habe ich das Projekt „Multiscreen Experience“ beim Season Opening der IxDA (Interaction Design Association) im Betahaus in Berlin vorgestellt. Das Interesse war extrem hoch (doppelt so viele Teilnehmer wie sonst üblich) und die Veranstaltung war quasi ausgebucht. Das belegt auch die Relevanz des Themas.

Die Gerätelandschaft wird immer dynamischer und fragmentierter. Viele Anwender werden zukünftig mehrere verschiedene Endgeräte (gleichzeitig) benutzen. Informationen müssen also für alle relevanten Geräte und Ausgabekanäle angeboten werden. Das wiederum bedeutet, dass jedes Projekt generell für mehrere Screens und Ausgabekanäle gedacht und konzipiert werden muss, um dem Anwender eine möglichst „fließende Multiscreen Experience“ zu bieten.

Weiterlesen

World Usability Day 2011 in Mannheim

Die digiparden waren in diesem Jahr auf zwei World Usability Day Veranstaltungen vertreten. In Mannheim stellte Wolfram seine Master-Thesis „Multiscreen Experience“ und den Design Methoden Finder vor und besuchte und einige interessante Vorträge. Zur gleichen Zeit schauten sich Melanie und Florian in Stuttgart um und konnten ebenfalls viele Eindrücke gewinnen (siehe dazu separater Beitrag).

Die 90 Sekunden Präsentation des Projekts „Multiscreen Experience“:

http://www.slideshare.net/johnokraut/multiscreen-experience-in-90-sekunden

Weiterlesen