3. TYPO3 Camp Stuttgart – 3 Tage Inspiration, Fachgesimpel und Socializing

TYPO3 Camp Stuttgart 2013 - Sponsor u.a. digipardenAm 07.06. – 09.06.2013 war es wieder soweit, das 3. TYPO3 Camp Stuttgart, organisiert von der TYPO3 Community, fand erneut im Schloss Hohenheim statt.
Das digiparden-Team begann bereits am Freitag mit dem Aufbau des eigenen Standes, der zugegebenermaßen einiges an Körpereinsatz forderte, bis er fix und fertig aufgebaut war. Samstag und Sonntag, den ganzen Tag über, stellten wir aktuelle digiparden-Technologien und Infos vor. Dazu zählte eine selbstlaufende Präsentation von setuPIM und setuCOPE, sowie eine Auslage des Buches „Multiscreen Experience Design“. Dazu gab es noch digiparden-Tassen, die gerne mitgenommen wurden.

Das eigentliche Bar-Camp begann Freitagabend mit einer kleinen Warm-Up-Party, an der bereits zahlreiche Teilnehmer mit von der Partie waren.  Der nächste Morgen startete mit einem leckeren Frühstück, bevor es in die eigentliche Session-Planung ging. In dieser Zusammenfassung geben wir einen Überblick über die gehaltenen Vorträge, inklusive Link-Ziele, sofern Slides oder ähnliches vorhanden ist. Weiterlesen

TYPO3Camp RheinRuhr 2012

Vom 09.11 – 11.11.2012 fand das TYPO3Camp RheinRuhr in Essen statt und bot digiparden-Kollegin Kerstin Huppenbauer ein abenteuerliches Wochenende. Welche Rolle dabei die Deutsche Bahn gespielt hat, kann im folgenden Erlebnisbericht nachgelesen werden.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das Schöne an Barcamps ist, dass man vorher nie so genau weiß was einen erwartet.

Und da ich schon als Kind ein Fan von Überraschungseiern war, wollte ich auch beim ersten TYPO3Camp in NRW dabei sein.

Doch im Gegensatz zu den Überraschungseiern, bei denen auf die Vorfreude oft eine Enttäuschung folgte, war am vergangenen Wochenende wirklich alles an Spiel, Spaß, Spannung und noch ein bisschen mehr geboten. Weiterlesen

TYPO3Camp München 2012 – Eindrücke eines digiparden

Bereits zum 5. Mal fand am vergangenen Wochenende das TYPO3Camp in München statt und bildete zugleich den Auftakt in einen „heißen“ TYPO3-Herbst mit T3SAIL, T3CON und weiteren TYPO3Camps. Von den digiparden war Kerstin, als eine der ca. 150 Teilnehmer, mit in München dabei.

Das Camp begann am Freitagabend mit der traditionellen Warmup-Party im Oberangertheater.
Bei leckerem Chili con Carne wurden bekannte Gesichter begrüßt und neue Kontakte geknüpft.

Weiterlesen

Was würde Open-Source Software kosten?

Den folgenden Artikel hat Alexander ursprünglich in seinem Blog gepostet. 

Wie erklärt man jemanden die Wertigkeit einer Sache die kostenlos ist? Es heißt „man bekommt immer genau das, wofür man bezahlt“. Was bekommt man aber wenn man nichts bezahlen muss und es trotzdem bekommt? Für eine Software die unter einer Open-Source Lizenz verfügbar ist lässt sich das schwer erklären. Immer wieder bemerke ich, dass proprietäre Software im Vergleich zu einer Open-Source Software bei einigen, gefühlt, eine höhere Wertigkeit besitzt. Schließlich bezahlt man dafür.

Das sich in unserer Welt alles um Geld dreht weiß man nicht erst seit STS. Deshalb habe ich versucht die Entwicklungskosten einer Open-Source Software anhand dem Beispiel TYPO3 zu berechnen. 

Nicht Freibier, sondern Redefreiheit

Open-Source Software ist kostenlos. Sie kann von jedem frei benützt, geändert und weitergegeben werden. Allerdings definiert sich das „frei“ nicht im Sinne von „Freibier“ sondern viel mehr im Sinne von „Redefreiheit“. Wer 10 Sekunden darüber nachdenkt entdeckt den Unterschied. Redefreiheit ist ein Privileg. Freibier etwas tolles am Wochenende. Eine genauere Definition von Open-Source ist bei der OSI verfügbar oder auf meiner Seite zu Open-Source

Softwarekosten berechnen

David A. Wheeler hat 2001 eine Studie veröffentlicht, in der er die Herstellungskosten des Betriebssystem Linux (Red Hat) mit Hilfe von COCOMO, einem algorithmisches Kostenmodell das 1981 bei Boeing entwickelt wurde, zu berechnen. Nach seiner Kalkulation würden sich die Herstellungskosten des frei verfügbaren Betriebssystems im Jahr 2001 auf 1 Billion Dollar belaufen und es hätte knapp 6,5 Jahre gedauert wenn die Entwicklung bezahlt werden müsste wie etwa beim Betriebssystem Windows von Microsoft. Weiterlesen

TYPO3Camp Berlin 2012

Berlin ist immer eine Reise wert! Unter anderem deshalb machte sich Kerstin dieses Jahr auf den Weg in die Hauptstadt um am TYPO3camp Berlin im SAE Institute teilzunehmen.

Das Camp begann am Freitagabend mit dem Mittwald Kickerturnier und einem lockeren Meet & Greet mit einigen bekannten und vielen neuen Gesichtern. Richtig los ging es am Samstag mit der Sessionplanung und schnell war klar, dass dies ein spannendes Wochenende werden würde. Zum ersten Mal mit einer eigenen Session im Gepäck berichtete ich über die Erfahrungen, die die digiparden in einem ersten größeren Projekt mit FLOW3 gesammelt haben. Das Feedback war sehr gut und das Interesse am Thema scheint offenbar ziemlich groß zu sein.

Die Sessions boten wieder eine bunte Mischung an Themen rund um TYPO3, Git, SEO, Shops und mobile Lösungen, so dass für jeden etwas dabei war. Ein Highlight war der Samstagabend, als wir mit einem roten Doppeldeckerbus zu einer Stadtrundfahrt aufbrachen und die ortskundigen Camp-Teilnehmer aus Berlin uns mit allerlei Insiderwissen (nicht nur) zu den Sehenswürdigkeiten versorgten. Angekommen am DECK5, der höchsten Strandbar Berlins, wurden wir mit einem leckeren Grill-Buffet begrüßt, bevor wir gemeinsam den ersten Sieg der deutschen Nationalmannschaft bei der Fußball-EM über Portugal bejubeln durften.

Der Sonntag startete mit einem leckeren Frühstück in der Sonne, bevor es mit den Sessions weiterging. Daneben gab es viele Gelegenheiten neue Kontakte zu knüpfen und sich gegenseitig auszutauschen. Bei der Abschlussveranstaltung stellten die Teilnehmer eine Liste an Tools zusammen, die sie bei der täglichen Arbeit unterstützen. Und dann hieß es auch schon wieder Abschied nehmen.

Vielen Dank an die Organisatoren und Teilnehmer für ein rundum gelungenes TYPO3camp mit vielen tollen Begegnungen. Es war viel zu schnell vorbei und hat wieder großen Spaß gemacht. Ich freue mich schon auf’s nächste Jahr – dann vielleicht auch mit einer Landung auf dem neuen Berliner Flughafen… [kh]

Bilder: SYMBIONT DESIGN für TYPO3camp Berlin

Auf der Website und bei Flickr gibt es weitere Impressionen vom TYPO3camp Berlin.

TYPO3 Developer Days 2012

Vom 12. bis 15. April fanden die TYPO3 Developer Days 2012 (T3DD12) in München statt. Aus diesem Grund machten sich die digiparden Kerstin und Alexander auf in die bayerischen Landeshauptstadt.

Bild: www .flickr .com/photos/typo3/6932872980 von typo3.press

Nach der Keynote von Ben van’t Ende stellte Alexander seinen Workshop zum Thema Internationalisierung mit TYPO3 vor. Nach dem Vortrag entstand unter den Teilnehmern eine rege Diskussion über die verschiedenen Probleme und Herausforderungen in Internationalisierungsprojekten. Alle waren sich jedoch darüber einig, das mit TYPO3 ein hervorragendes CMS zur Lokalisierung von Internetseiten zur Verfügung steht.

Die Folien zu Alexanders Vortrag gibt es auch hier auf Slideshare.

http://www.slideshare.net/digiparden/internationalization-with-typo3-12584685

An allen 4 Tagen wurden sehr interessante Workshops und Vorträge angeboten. Kerstin und Alexander konzentrierten sich auf die Themen Kanban, Git, PHPUnit und Deployment. Zwischen den Workshops und abends beim „Social Event” wurde mit anderen Entwickler gefachsimpelt und Ideen ausgetauscht.

Wie schon im letzten Jahr in der Schweiz, verließen wir auch dieses Jahr die Developer Days mit viel neuem Wissen und Motivation für TYPO3. Wir haben alte Freunde wiedergetroffen und neue Freunde kennen gelernt. Wir freuen uns schon auf die nächsten DevDays.

Vielen Dank an die typovision GmbH für die tolle Organisation!

Keep on rocking TYPO3

FLOW3 EXPERIENCE

Am Wochenende fand die weltweit erste FLOW3 Konferenz statt. FLOW3 bildet die Basis für das kommende TYPO3 Phoenix und wurde im Oktober letzten Jahres als eigenständiges PHP-Framework in der ersten stabilen Version veröffentlicht.

Die digiparden setzen FLOW3 seit dem 1.0 Release erfolgreich in der Applikationsentwicklung ein und unterstützen daher die Veranstaltung als Premium Sponsor. Astrid und Kerstin (Frauenpower ;-)) von den digiparden, machten sich auf in das oberbayerische Kolbermoor, um an der FLOW3 EXPERIENCE (F3X) teilzunehmen. Organisiert von der Internetagentur TechDivision bot das Kesselhaus, ein ehemaliges Industriegebäude, die Kulisse für eine rundum gelungene Veranstaltung.

Weiterlesen